Inntalcenter Telfs wurde zur „Oktoberfest-Wiesn“


Am 23.09. und 24.09. wurde zum 10. Mal zum beliebten Oktoberfest beim Inntalcenter Telfs geladen. Die "Wiesnwirte" PRIMA und Sturm Gerry servierten wieder bayrische Schmankerln und deftige Köstlichkeiten, sowie frisch gezapftes Oktoberfestbier. Der offizielle Bieranstich wurde von Bgm. Christian Härting umrahmt von der MMK Telfs mit zwei Schlägen am Vorplatz des Inntalcenter Telfs vorgenommen.  Anschließend sorgte die MMK Telfs für ordentlich Oktoberfest-Stimmung.





Bezirksalmblasen beim Bergdoktorhaus in Wildermieming


Bei prachtvollem Herbstwetter fand am 11.09. das Bezirksweisenblasen des Musikbezirks Telfs beim "Bergdoktorhaus" in Wildermieming statt.

Gestartet wurde um 10.00 Uhr mit einem Festgottesdienst, umrahmt von allen Mitwirkenden des Weisenblasens. Anschließend unterhielten die unterschiedlichsten Formationen die zahlreich erschienenen Gäste bis in den späten Nachmittag hinein.

Auch zwei Formationen der MMK Telfs waren im Einsatz und begeisterten mit ihren Darbietungen.





Neue Kapellmeisterin



In 74 Musikkapellen von Zirl bis St. Anton ist sie die einzige Frau mit dem Dirigentenstab, im übrigen Tirol hat sie lediglich zehn Kolleginnen. Seit Februar dieses Jahres leitet sie als Kapellmeisterin die musikalischen Geschicke der Marktmusikkapelle Telfs – auch für die drittgrößte Stadt Tirols ein Novum.

In Musikkreisen ist das Multi­talent schon längst kein unbeschriebenes Notenblatt mehr: Bereits mit sieben Jahren begann sie die Ausbildung als Klarinettistin in der Landesmusikschule Imst, dazu kamen Piano, Stimmbildung und Schlagzeug in der NMS Imst. „Ich habe das Jugendblasorchester der Musikkapelle Nassereith und den Männerchor geleitet und konnte dort in das Dirigentenleben hineinschnuppern“, blickt die Musik- und Mathematiklehrerin der Musikmittelschule Imst zurück, „das hat mir getaugt, das wollte ich machen.“ Gesagt, getan, in der LMS Landeck paukte sie zwei Jahre für die Kapellmeisterprüfung. „Ziemlich bald meldete sich die Musikkapelle Telfs bei mir“. Seit 2012 ist Eva übrigens auch Jugendreferentin des Musikbezirkes Imst. Nach einem Probeabend in Telfs habe ich sofort gespürt, dass die sprichwörtliche Chemie passt – Auftakt im Februar zur ersten Station ihrer noch jungen Karriere. Und das gleich mit der großen Aufgabe, das Frühjahrskonzert auf die Beine zu stellen.  „Dieses erste Konzert werde ich nie vergessen, es war ein erhebendes Gefühl.“

Dieses erhebende Gefühl baut sich schon bei den Proben auf: „Als Kapellmeister vereinst du viele Berufe in dir, angefangen mit dem Psychologen. Der menschliche und soziale Bereich ist dabei enorm wichtig, Empathie ist gefragt. Wenn wir ein von mir ausgesuchtes neues Stück lernen, ist es meine Aufgabe, von den tausend möglichen Variationen das richtige Arrangement für die Symbiose der Musikanten und mir herauszuarbeiten. Das ist immer spannend, und natürlich auch die Präsentation beim Konzert.




Sebastiani 20.01.2016


Der 20. Jänner ist für die Gemeinde Telfs ein hoher Feiertag. Er ist dem Hl. Sebastian geweiht, der vor mehreren Jahrhunderten in der Pestzeit den Telfern in ihrer großen Not geholfen hat. Dieser Tag wird seither mit Festmesse, Prozession und dem Telfer Segen gefeiert. Heuer kam Bischof Manfred Scheuer nach Telfs, um die Festmesse, unterstützt von Dekan Peter Scheiring und den Pfarrern aus dem Dekanat, zu zelebrieren. Musikalisch begleitet wurde er vom Kirchenchor Peter&Paul sowie von einem Orchester, dessen Mitglieder aus ganz Tirol zu dieser Messe nach Telfs kamen. 
Am Nachmittag folgte die große Prozession durch den Ort, begleitet von der Marktmusikkapelle Telfs sowie der Schützenkompanie Telfs und vielen Bewohnerinnen von Telfs. Anschließend gab es in der Peter&Paul-Kirche, die zum Bersten voll war, das traditionelle Sebastianilied (Komponist: Lorenz Former) und den Telfer Segen (Komponist: Peter Kircher), intoniert vom Kirchenchor. Als Gesangsolisten glänzten dabei Barbara Müller und Willi Rogl, begleitet von Philipp Wackerle auf der Klarinette und Walter Fartek auf der Trompete.




Cäcilienfeier für Musik und Gesang


Festlich und gemütlich zugleich begingen die Marktmusikkapelle Telfs und die Singgemeinschaft "Canto Santo Spirito", der Chor der Heilig-Geist-Kirche, am 14.11.2015 die Cäcilienfeier, bei der auch mehrere Auszeichnungen vergeben wurden.

Nach dem Festgottesdienst in Heilig Geist, den Musikkapelle und Chor gemeinam musikalisch gestalteten, trafen sich die Musikanten, Sänger und Ehrengäste zu einem geselligen Abend im Katastrophenzentrum Telfs.

Obmann Walter Fartek konnte dabei auch die vier  JungmusikantInnen  Agnes Plangger, Nadja Angerer, Stefan Föger und Philipp Hosp begrüßen.

vlnr.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Wilfried Zangerl (mehr als 30 Jahre), Hans Achenrainer, Werner Hechenberger (beide mehr als 20 Jahre), Madeleine Bacher und Petra Röhrer (beide mehr als 10 Jahre).

v. l. Wilfried Zangerl, Madeleine Bacher, Hans Achenrainer, Werner Hechenberger und Petra Röher, dahinger: Bgm. Christian Härting und MMK-Obmann Walter Fartek

Eine besondere Auszeichnung überreichte der Obmann des Tiroler Sängerbundes Manfred Duringer - assistiert von Bgm. Christian Härting und Dekan Dr. Peter Scheiring - an RR Sieglinde Kobler: Die langjährige Obfrau des "Canto Santo Spirito" erhielt für ihre großen Verdienste um den Chor das Goldene Ehrenzeichen des Tiroler Sängerbundes.

v. l.: Bgm Christian Härting, Sängerbund-Obmann Manfred Duringer, RR Sieglide Kobler, Chor-Obfrau Elisabeth Oberthanner und Dekan Dr. Peter Scheiring.

Zum Abschluss wurde der Kapellmeister der MMK  Mag. Andreas Sappl verabschiedet, er legt nach drei sehr erfolgreichen Jahren sein Amt aus persönlichen Gründen nieder.


v. l. Markus Oberthanner, Kathrin Sappl und Andreas Sappl